Was ist Inner Wheel?

Inner Wheel ist eine der grössten internationalen Frauenorganisationen. Sie zählt weltweit über 100'000 Mitglieder in mehr als 101 Ländern. Das "innere Rad", eingefügt in das rotarische Emblem, zeigt den Zusammenhang und die Verbundenheit mit Rotary. Trotz der historischen Wurzeln in der Verbindung zu Rotary war Inner Wheel von Anfang an eigenständig. Inner Wheel setzt sich besonders ein für die Rechte der Frauen und Kinder.
Der Ursprung von Inner Wheel liegt in England. Während des ersten Weltkrieges übernahmen Frauen von Rotariern die humanitären und sozialen Aufgaben ihrer im Krieg stehenden Männer. Weil die Frauen gemeinsam mit ihren Ehemännern auch später aktiv bleiben wollten, und eine Aufnahme von Frauen in Rotaryclubs damals nicht möglich war, wurde 1924 auf Initiative von Margarette Golding der 1. Inner Wheel Club in Manchester gegründet. Von dort aus breitete sich der Inner Wheel über die ganze Welt aus und ist heute auf allen fünf Kontinenten vertreten.

Mitgliedschaft: Bis 2012 war International Inner Wheel allen Frauen über 18 Jahren offen, welche in einer verwandtschaftlichen oder partnerschaftlichen Beziehung zu Rotariern oder ehemaligen Rotariern, zu Inner Wheelerinnen oder ehemaligen Inner Wheelerinnen stehen. Heute können auch Frauen ohne rotarischen Hintergrund vom Club zur Mitgliedschaft eingeladen werden.


Ziele von Inner Wheel:

Freundschaft: Werte wie Solidarität und "füreinander Zeit haben" kommen in unserer Gesellschaft oft zu kurz. Inner Wheel bietet Frauen aller Altersstufen die Möglichkeit, an ihren Treffen Freundschaft und Toleranz wachsen zu lassen.

Soziales Engagement: Ist für Inner Wheel Verpflichtung und Anliegen. Finanzielle Unterstützung sowie persönlichen Einsatz und Hilfe für Menschen in Not werden von den Clubmitgliedern gemeinsam beschlossen und durchgeführt.

Internationale Verständigung: Bedeutet Aufgeschlossenheit gegenüber Fremdem. Internationale Kontakte sind der beste und kürzeste Weg zur Friedensförderung.